Mission

Skizze der Sekundärmission
Sekundärmission: Die Bewegung des CanSat wird mit einem Mikrofon an Bord und drei Schallquellen am Boden mit Hilfe des Doppler-Effekts nachvollzogen.

Bei Landemissionen im Weltraum ist es wichtig, die Geschwindigkeit sowie Bewegungsrichtung des Landers möglichst genau zu bestimmen. Hierfür existieren bereits verschiedene Systeme für den Einsatz im Vakuum.

Wir möchten nun mit Hilfe der Frequenzverschiebung akustischer Signale durch den Doppler-Effekt unsere Geschwindigkeit sowie Flugrichtung unseres CanSats bestimmen.

Dies wollen wir durch die Kombination mehrerer Schallquellen am Boden erreichen, welche auf verschiedenen bekannten Frequenzbereichen Geräusche erzeugen. Der Satellit analysiert die empfangenen Frequenzen und ermittelt anhand der auftretenden Frequenzverschiebung sowie den bekannten Standorten der Sender (Baken) seine aktuelle Position sowie Geschwindigkeit.